Ich bin Lehrerin der F.M. Alexander-Technik.

 

Wichtige Faktoren in meinem Leben waren immer der Körper und die Bewegung.

 

Nichts lag dann näher, als den Beruf der Krankengymnastin (Physiotherapie) zu erlernen.

Therapie über Bewegung. Ein guter Ansatz.

 

Ich arbeitete viele Jahre mit cerebral-körperbehinderten Kindern.  Später in meiner eigenen Praxis kamen dann viele Erwachsene hinzu.

 

Der Rückenschmerz!!!! (Rücken, Nacken, Schulter, usw.)

Ein tägliches Thema.  Irgendwann machte ich mich auf die Suche nach anderen Möglichkeiten zur „Schmerzbewältigung“, die nichts mit Üben oder Meditieren zu tun haben.                                                                                                                  

Und wie ging es mir nach so vielen Jahren Physiotherapie, Familie, Kindergroßziehen und alles in Einklang bringen?

 

Ich litt häufig unter Kopfschmerzen und Nackenschmerzen.                                                 

 

Ich ging mit meinen Beschwerden zu einem Arzt. 

Seine Antworten waren eigentlich Gegenfragen: „Wie alt sind Sie? Achtunddreißig?

Ja, erwarten Sie noch eine Beweglichkeit wie mit zwanzig?“

Jetzt machte ich mich wirklich auf den Weg, denn mein Körper und auch mein Geist brauchten eine dringende Veränderung.                                                          

 

Ich denke, der Weg zur Alexander-Technik hat mich im richtigen Moment erreicht, denn ich war zu Veränderungen bereit. Nach der ersten Stunde fühlte ich mich so leicht und so frei wie ein Vogel. Ich hörte einfach den erzählenden Händen zu und war erstaunt, mit wie wenig Worten Lehrer und Schüler miteinander arbeiten konnten. Die Schmerzen waren wie weggeblasen. Natürlich hielt dieses freie Gefühl nicht ewig an, also nahm ich weitere Alexanderstunden.

Ein besseres Bewußtsein für den Körper stellte sich ein, das Gehör verfeinerte sich, die Präsens im täglichen Leben wurde klarer, meine Hobbies -Klavierspielen und Singen fielen leichter-, das Lesen ermüdete nicht mehr usw.. Der Allgemeinzustand meines Ichs hatte sich verändert, verbessert.

Nach 2 Jahren entschloss ich mich, die Ausbildung zur Lehrerin der F.M. Alexander-Technik zu machen. Das war 1995. Seit 1998 bin ich Lehrerin der F.M. Alexander-Technik.

 

 

 

 

1951

1969 - 1971

1976

1986 - 1993

1971 - 2001

1994

1995 - 1998

 

 

seitdem

geboren in Gersfeld/Rhön in Hessen

Ausbildung zur Physiotherapeutin – Krankengymnastin in Marburg/Lahn

Ausbildung zur Bobath-Therapeutin (Kinder) in Hannover

Ausbildung in FBL, der Funktionellen Bewegungslehre nach Klein-Vogelbach

tätig als Physiotherapeutin, davon 15 Jahre in eigener Praxis

erste Schritte zur Alexander-Technik

Ausbildung zur Alexander-Lehrerin in der Ausbildungsklasse von

Yehuda Kuperman in Basel

 

tätig als Lehrerin der  F.M. Alexander-Technik

 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alexander-Technik Ulrike Gockel